Allgemeine Geschäftsbedingungen der Limes GmbH & Co. KG (Limes) für das Produkt „LIMES.building“.

Stand 09.04.2018

Diese Seite drucken

Generelle Vertragsvereinbarungen

Die Limes GmbH & Co. KG, Marktplatz 2 in 83209 Prien a. Chiemsee, (im folgenden Limes genannt) betreibt im Internet u.a. unter der Domain „limes-building.de“ einen Dienst, der Unternehmen und Organisationen bei der Projektorganisation unterstützt.

Die Software „LIMES.building“ ist im Rahmen eines Softwaremietvertrages nutzbar (Software as a Service). Es wird dem Kunden pro Lizenz ein ausschließliches, zeitlich beschränktes, nicht übertragbares Nutzungsrecht überlassen. Hierfür fallen monatliche oder jährliche Lizenzgebühren an.

Es fallen keine einmaligen Kaufgebühren an (lediglich Einrichtungsgebühren) siehe aktuelle Preise & Konditionen der Limes.
Es fallen keine jährlichen Wartungsgebühren an.
Die Abrechnung erfolgt im Voraus pro Monat oder Jahr.

Alle Zusatzmodule benötigen als Voraussetzung das Basismodul „LIMES.building“.

1. Mehrplatzlizenz / Datenbankserver

„LIMES.building“ ist ein Cloud basierendes System. Es wird kundenseitig kein gesonderter interner oder externer Server benötigt. Der benötigte Datenbankserver mit einem Speichervolumen bis zu 10 Giga Byte je Kunde ist durch die Mietgebühr abgedeckt.
Die entsprechende Hard- und Serversoftwarepflege dieses Servers ist durch die Mietgebühren abgedeckt.

2. Benutzerkonten und Benutzergruppen in dem Kundensystem

Benutzerkonten werden vom Kunden eingerichtet. Ausgenommen ist das Administratorkonto, die Einrichtung hierfür ist durch die Einrichtungsgebühr abgedeckt und wird von der Limes GmbH & Co. KG durchgeführt.
 Eine interne kundenseitige Einrichtung eines Benutzerkontenverwaltungssystem (LDAP, Active Directory, Open Directory oder ähnliche) wird zum Betrieb der Software „LIMES.building“ nicht benötigt.
Die Zugangsdaten für den Administrator sind durch beide Parteien sorgfältig zu verwahren und geheim zu halten.

3. Wartungsvertrag und Updates für LIMES.building

Es fallen keine zusätzlichen Wartungsgebühren für „LIMES.building“ an.

Es werden regelmäßig kostenlose, generelle Updates auf dem Kundensystem durchgeführt. Diese werden von der Limes GmbH & Co. KG installiert. Davon ausgeschlossen sind etwaige kundenspezifische Sondermodule oder Programmierungen, für die gesonderte schriftliche Vereinbarungen gelten.

4. Support

Support ist über die Support-E-Mail Adresse der Firma Limes GmbH & Co. KG an Arbeitstagen der Limes von 8:30 bis 16:30 Uhr inkludiert. Eine Antwort erfolgt meist am nächsten Arbeitstag.
Der Support bezieht sich ausdrücklich auch auf Handhabungsfragen der Software.

5. Kundenspezifische Programmierungen und Anpassungen (auch über Telefon, Skype, Teamviewer, ...)

Für alle kundenspezifischen Programmierungen muss vorab ein Angebot auf Basis eines Anforderungsprofils erstellt werden und vom Kunden schriftlich angenommen werden.

6. Spesen / Reisekosten

Die Reisekosten für einen Besuch vor Ort richten sich nach den jeweiligen Kosten für Übernachtungen auf Basis einer 3 Sterne Hotelkategorie vor Ort und Economyflügen von/ab München oder einem Bahnticket 2. Klasse.
 Für die tatsächliche Reisezeit werden keine Stundensätze verrechnet.

7. Mehrwehrsteuer / gesetzliche Steuern

Alle aufgeführte Kosten und Preise dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Netto und unterliegen der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

8. Internetleitung / Firewall / VPN

Der Kunde muss gewährleisten, dass für die Nutzung von „LIMES.building“ eine Internetverbindung mit der Möglichkeit des verschlüsseltem Zugriffs auf seinen spezifischen cloudbasierendem Kundenserver besteht.

9. Rechnungsstellung

Die monatliche oder jährliche Rechnung wird jeweils auf Basis der Anzahl der gebuchten Lizenzen, zum Beginn des entsprechenden Abrechnungszeitraums gestellt. Veränderungen der Anzahl der kostenpflichtigen Lizenzen im laufenden Monat werden bei Änderung der Lizenzanzahl vor dem 25. eines Monats berücksichtigt.
 Die Rechnungstellung erfolgt ausschließlich auf digitalem Weg mit den jeweils angebotenen Zahlungsmöglichkeiten.

Ort der Rechnungsstellung ist Prien a. C., Deutschland.

10. Zahlungsverzug

Befindet sich der Kunde länger als 3 Kalenderwochen in Zahlungsverzug, hat die Limes das Recht, dessen Zugang zu „LIMES.building“ zu sperren.
Erfolgt weiterhin 2 Monate kein Zahlungsausgleich, kann der Kundenaccount komplett gelöscht werden.

11. Datenstruktur und Datensicherheit

Datensicherheit bei der Datenübertragung ist nach dem Standard der SSL Verschlüsselung gegeben.
Bei Datenverlust durch die Programmierung muss die Limes die Daten wieder herstellen. Dieses Anhand eines Backups.

12. Lizenzrechte und Nutzer

Ein Kunde kann eine beliebige Anzahl von Lizenzen buchen, jedoch mindestens eine. 
Die Lizenzen werden unabhängig von der tatsächlichen Anzahl der Benutzer vergeben und berechnet (Floating Lizenzen).

13. Kündigung / Änderung der Lizenzanzahl

Jeweils zum 25. eines Monats können sämtliche Lizenzen oder Einzellizenzen aus dem Lizenzumfang gekündigt werden.
Die Daten werden von der Limes GmbH & Co. KG noch weitere 3 Monate gespeichert oder auf Wunsch sofort gelöscht. Nach Löschung der Daten ist eine Wiederherstellung dieser Daten oder Teile dessen nicht möglich.

14. Datenrechte

Die Inhalte und hochgeladenen Dokumente aller Module sind Eigentum des Kunden und können exportiert werden. Der Kunde hat Anrecht auf den Export der Daten im SQL Format sowie den zugehörigen Dokumenten. Der Export wird vom Kunden durchgeführt.

Optional kann der Export von der Limes GmbH & Co. KG gegen eine Pauschale von Euro 250,- durchgeführt und digital zur Verfügung gestellt werden.
Die Datenbank und die Software sowie der Code verbleiben auch während der Nutzung und nach der Kündigung Eigentum der Limes GmbH & Co. KG.

15. Gesetzliche Aufbewahrungspflicht / Datensicherungen

Die Limes haftet nicht für die gesetzliche Aufbewahrungspflicht von Daten und Dokumenten, die der Kunde in der Software „LIMES.building“ speichert.
Die Datensicherung wird nach folgendem Plan durchgeführt:

  • Eine Datensicherung täglich jeweils für sieben Tage.
  • Eine Datensicherung wöchentlich jeweils für 4 Wochen.
  • Eine Datensicherung monatlich jeweils für 6 Monate.

16. Ort der Installation / Softwarenutzung

Das System LIMES.building wird in Deutschland gehostet. Somit befinden sich alle Daten sowie die Datensicherungen in einem Rechenzentrum in Deutschland und unterliegen den deutschen Standards und Sicherheitsvorschriften sowie den gesetzlichen Bestimmungen.

17. Preisgestaltung

Die Preise und Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind bis zur Veröffentlichen von neuen Preislisten und Allgemeinen Geschäftsbedingung gültig. Diese werden auf der Website der Limes GmbH & Co. KG veröffentlicht. Sollten sich diese Ändern, besitzt der Kunde ein außerordentliches Kündigungsrecht.

18. Mitwirkungspflichten des Kunden

Der Kunde ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung durch Limes GmbH & Co. KG nicht berechtigt, die gelieferte Software oder die zugehörigen Handbücher im Original oder in Kopie Dritten zugänglich zu machen, insbesondere durch Miete Dritten zum Gebrauch zu überlassen oder auf andere Weise zu verbreiten.

Der Kunde ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Limes GmbH & Co. KG nicht berechtigt, den Softwarecode von „LIMES.building“ zu übersetzen, zu bearbeiten oder zu ändern.

Der Kunde ist verpflichtet, alle von LIMES.building und den Modulen ausgegebenen Ergebnisse und Berechnungen selbstständig zu überprüfen. Limes GmbH & Co. KG schließt jegliche Haftung, auch gegenüber Dritten, aus. Limes GmbH & Co. KG verpflichtet sich, angezeigte Fehler im Rahmen von Updates unverzüglich zu korrigieren.

Die Limes haftet für Schäden, insbesondere Datenverluste nur, wenn diese aufgrund von Fehlverhalten oder grober Fahrlässigkeit beziehungsweise Vorsatz durch Mitarbeiter der Limes entstanden sind.

Die Haftungsgrenze der Limes ist auf EURO 3.000,- beschränkt.

19. Außerordentliche Kündigung

Die Limes GmbH & Co. KG kann das Mietverhältnis bei schwerwiegenden Pflichtverletzungen des Kunden auch ohne Einhaltung einer Frist kündigen. Als Gründe kommen insbesondere in Betracht: Überschreitung des Nutzungsrechts durch den Kunden, z. B. durch Überlassung der Software an Dritte oder Verzug mit der Mietzinszahlung.

Auch im Falle der außerordentlichen Kündigung ist der Mieter verpflichtet, unverzüglich die überlassene Software von allen Arbeitsplätzen zu entfernen, sowie Programmkopien zu löschen oder auf andere Weise zu vernichten.

Der eigene Datenbestand kann in diesem Fall zur Weiterverwendung zuvor exportiert werden. Eine Weiterverwendung der Software über die Vertragsbeendigung hinaus stellt eine Lizenzrechtsverletzung dar.

20. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Prien am Chiemsee, Deutschland.